Hotline +49 (0)351 448480

2017

Nachbarregress bei lösenden Baumteilen - Kein höhere Gewalt bei 8 Bft.

In einem von uns geführten Fall vor dem Landgericht Berlin ging es unter anderem um die Frage, ob bei abbrechenden Ästen einer Robinie bei Windstärken bis zu 8 Bft. ein Fall der höheren Gewalt vorliegt...

Weiterlesen …

Gemeinsame Grenzwand vor Nässe schützen - Eigentümer haftet für Versäumnisse seines Bauunternehmers

Lässt ein Grundstückseigentümer ein Gebäude abreißen und wird dadurch eine gemeinsame Grenzwand zum Grundstücksnachbar der Witterung ausgesetzt, muss diese Grenzwand geschützt werden. Versäumt dies der vom Eigentümer beauftragte Bauunternehmer, kann der Eigentümer dem Nachbarn zum Schadensersatz verpflichtet sein ...

Weiterlesen …

Erhitzen von Öl - Amtsgericht Viechtach bejaht grobe Fahrlässigkeit

Im Einklang mit der herrschenden Rechtsprechung hat das Amtsgericht Viechtach in einem von uns geführten Verfahren das Vorliegen grober Fahrlässigkeit beim unbeaufsichtigten Erhitzen von Öl bejaht. Das erkennende Gericht führte insoweit bzgl. des Vorwurfs der groben Fahrlässigkeit in objektiver Hinsicht aus: ...

Weiterlesen …

Eigentümer von baumbestandenen Grundstücken haften nur unter besonderen Umständen für Rückstauschäden, die durch Wurzeleinwuchs in Abwasserkanäle entstehen

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 24.08.2017 entschieden, dass Eigentümer von baumbestandenen Grundstücken nur unter besonderen Umständen für Rückstauschäden haften, die durch Wurzeleinwuchs in Abwasserkanäle ...

Weiterlesen …

Frostbedingter Leitungswasserschaden – Vermieter muss auf besondere Minimalbeheizung hinweisen

In dem vom OLG Naumburg zu beurteilenden Fall kam es zu einem frostbedingten Leitungswasserschaden in der von dem Beklagten angemieteten Dachgeschosswohnung. Zum Schadenszeitpunkt befand sich der Beklagte ...

Weiterlesen …

Copyright © 2020 H&P Rechtsanwälte Prof. Dr. Holzhauser & Partner. Alle Rechte vorbehalten.